Fit for surf: HIIT für Surfer

HIIT steht für High Intesity Interval Training. Aber es steht auch für ein hoch effektives Training und für schnelle Erfolge. In einem HIIT-Workout wechselst Du permanent zwischen intensiver Belastung und kurzen Regenerationphasen. Die Trainingseinheiten sind kurz, heftig und schweißtreibend – aber auch besonders effektiv. In den Belastungsintervallen gibst Du alles und gehst nahezu bis an die körperliche Leistungsgrenze. Dadurch forderst Du den Stoffwechsel und das Herz-Kreislaufsystem maximal.

Warum HIIT für Surfer?

Die Grundsätze des HIIT stammen aus dem Hochleistungssport. In nahezu allen Sportarten musst Du schnell reagieren und auch mal auf Sprint umschalten. So auch beim Surfen: Du siehst die Welle, musst schnell dein Board drehen und paddeln, was das Zeug hält, wenn Du sie bekommen willst. Schnelle Reaktion und von 0 auf 100 hochschalten – genau das fördert HIIT. Es es verbessert Deine Grundschnelligkeit und Explosivität und steigert Deine Ausdauer, die Du brauchst, um zurück ins Line up zu paddeln.

Weitere Benefits von HIIT:

  • Gesteigerter Muskelaufbau durch Ausschüttung von Wachstumshormonen
  • Verbesserung der maximalen Sauerstoffaufnahmekapazität
  • Verbesserung der Regenerationsfähigkeit
  • Zuwachs an Grundschnelligkeit und/oder Tempohärte

Und genau das hilft Dir dabei, besser zu surfen. HIIT steuert und maximiert sowohl die aerobe als auch die anaerobe Fitness. Dein Körper benötigt Sauerstoff, um Energie in Form von Adenosintriphosphat (ATP) zu erzeugen. ATP ist der universelle und unmittelbar verfügbare Energieträger in Zellen und reguliert energieliefernde Prozesse. Das bewirkt eine schnellere Regeneration Deiner Muskeln und auch die Energiebereitstellung wird erhöht. Das High Intensity Interval Training erzielt mit Spitzenbelastungen im Bereich des Maximalpuls und der maximalen Sauerstoffaufnahmekapazität (VO2max) genau diesen Effekt.

HIIT ist super, weil:

  • es Zeit spart – 20 bis 30 Minuten reichen aus. Studien belegen, dass mit HIIT bessere Ergebnisse erzielt werden können, als beispielsweise bei längeren Intervallen im Bereich der aerob-anaeroben Schwelle oder bei einer intensiven Cardio-Einheit.
  • es praktisch ist – Du kannst die Übungen Zuhause machen und musst nicht erst ins Studio fahren.
  • es schnelle Erfolge bringt – HIIT liefert innerhalb kürzester Zeit super Ergebnisse.
  • es die Ausdauer steigert – Dein Körper unter Belastung in der Lage ist, mehr Sauerstoff zu verarbeiten.
  • es abwechlungsreich ist und zahlreiche Variationsmöglichkeiten bietet – Langweilig wird es mit HIIT garantiert nicht! Jedes HIIT ist anders Du kannst zum Beispiel die Dauer der Phasen verändern, die Anzahl der Intervalle erhöhen oder verringern und natürlich die Übungen variieren.
  • und schließlich: weil es Dich fit für die Wellen macht!

20140209_183119

Fit for surf mit HIIT for Surfer

Die Vorteile liegen ganz klar auf der Hand. Jetzt musst Du nur noch starten. Du wirst sehen, dass sich innerhalb kürzester Zeit Erfolge einstellen – auch auf dem Board! Damit Du weißt, wie es geht, werde ich Dir demnächst ein paar Übungen zeigen und komplette Workouts zusammenstellen. Bis dahin…

stay stoked and hang loose

Advertisements

3 Gedanken zu “Fit for surf: HIIT für Surfer

  1. Pingback: Fit for Surf: Training an Land für bessere Surfsessions | wavehuntress

  2. Pingback: Fit For Surf: Surfers HIIT – Die Basics | wavehuntress

  3. Pingback: Fit For Surf: HIIT Für Einen Besseren Take Off | wavehuntress

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s