Healthy Eating: Kennst Du Edamame?

Edamame sind mir vor kurzem auf der Speisekarte eines asiatischen Restaurants begegnet. Da ich immer gerne neue Sache ausprobiere, bestellte ich kurzerhand eine Portion und bin seitdem angefixt. Edamame sind für mich der ideale Snack für Zwischendurch, sie werden aber auch als Gemüsegericht oder in Suppen verwendet. Das Wort bedeutet „Bohnen am Zweig“ und es bezeichnet noch unreife Sojabohnen.

Die Zubereitung ist denkbar einfach und geht sehr schnell: In einem Topf mit kochendem Salzwasser werden die Edamame fünf Minuten bis zehn Minuten gekocht und anschließend mit Meersalz und bei Bedarf auch mit Gewürzen, wie mit Chili oder Knoblauch, bestreut. Die weichen Bohnen werden entweder mit den Fingern oder dem Mund aus der Hülse gedrückt oder gesogen.

edamame1

edamame2

edamame3

In Ostasien hat die Sojabohne eine lange Tradition. Seit über zweitausend Jahren gilt sie als eine wichtige Proteinquelle. Die Sojabohnen enthalten eine Menge gesundheitsfördernder Stoffe. So sollen diese Inhaltsstoffe den Cholesterinspiegel senken und damit Herz und Gefäße schützen. Sie fördern, dass Kalzium in die Knochen eingelagert wird und beugen damit Osteoporose vor. Der hohe Ballaststoffanteil nützt der Verdauung. Ihr Proteingehalt entspricht dem von Fleisch und Eiern: Sie sind reich an Vitamin A und E, Calcium und Eisen, alles gut, um den Blutzucker- und Cholesterinspiegel zu senken.

Also, probier es aus und iss viel davon!

stay stoked and hang loose

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s