How to: Plan erstellen – Ziel erreichen

Der nächste Urlaub steht an, Du zählst schon die Tage, bis es endlich wieder los geht. Genau jetzt ist die beste Zeit um Dich auch körperlich und fitnessmäßig auf den nächsten Surf vorzubereiten. In diesem Post möchte ich Dir zeigen, wie Du das am besten angehst und Deine Ziele auch wirklich erreichst.

Bei mir ist es tatsächlich bald soweit. In 5 Wochen geht es wieder ab in die Sonne. Dieses Mal will ich verstärkt an meinem Take Off arbeiten. Das dieser ziemlich langsam ist, habe ich Dir ja schon mal verraten. Ich habe ein neues, kleineres Board und will es auch surfen! Ich habe zwar mein Motivationstief überwunden und trainiere bereits regelmäßig, aber ich möchte mein Training mehr fokussieren und zielgerichteter gestalten. Und so gehe ich es an…

Um Ziele zu erreichen musst Du erst mal welche haben

Ziele sind sehr machtvoll. Denn sobald Du Dir konkret etwas vornimmst, werden all Deine Sinne darauf ausgerichtet sein. Sei dabei so konkret wie möglich. Einfach zu sagen, „ich will fitter werden“ reicht hier einfach nicht. Du musst es überprüfen können. Zum Beispiel: „Ich möchte in vier Wochen 10 Liegestütze am Stück schaffen“.

Schreib Deine Ziele auf. Erst dadurch wird aus dem Wunsch in Deinem Kopf etwas Materielles. Aus den bloßen Gedanken wird eine konkrete Absichtserklärung. Ein bisschen so, als würdest Du einen Vertrag mit Dir selbst machen. Ich habe meine Ziele auf einem Whiteboard notiert und sie gut sichtbar in meinem Wohnzimmer platziert. Jedes Mal, wenn ich mich nun auf meine Couch setze, werde ich daran erinnert. Aber ein einfacher Zettel tut es natürlich auch.

Vorbereitung_Plan_Surfen

Deine Ziele stehen – jetzt brauchst Du einen Plan

Jetzt, wo Du festgelegt hast was Du erreichen möchtest, wird es Zeit für einen Plan.

Ich stelle Regeln auf, die für den gesamten Zeitraum gelten. Dazu gehören so Sachen wie, täglich mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren oder keinen Alkohol trinken. Zusätzlich mache ich einen Wochenplan für die Workouts. Das mache ich stets eine Woche im Voraus. So kann ich meine beruflichen und privaten Termine berücksichtigen und mir feste Freiräume für das Training schaffen. (Wie Du einen ausgewogenen Trainingsplan erstellst, drüber habe ich hier schon mal geschrieben).

Vorbereitung_Plan_Surfen_1

Such Dir ’ne Challenge

Vielleicht bist Du auch eher ein Typ, der sich lieber an einen vorgegeben Plan hält. Dann such Dir doch eine Challenge. Das Internet ist voll davon und es gibt sie für alles mögliche: 30 Tage Yoga, 30 Tage Squat-Challenge, 30 Tage Beachbody. Mal ganz davon abgesehen, ob die versprochenen Ergebnisse erreicht werden oder nicht, hast Du zumindest jeden Tag ein Workout, eine Aufgabe, eine Vorgabe, an die Du Dich halten kannst. Ein weiterer Vorteil ist, dass Du Dich mit anderen vernetzten und ihr Euch gegenseitig motivieren könnt. Vergiss nicht die Workouts in Deinen Plan einzutragen.

30 Tage Challenge Pic

Schon wieder die Sache mit der Motivation

Du hast Deine Ziele, Du hast einen Plan. Jetzt musst Du nur noch dran bleiben. Was so einfach klingt, ist es in der Realität leider meistens nicht. Was mir wirklich hilft, ist ein einfacher Satz:

31 Tage so aktiv, wie möglich

Denn er enthält Folgendes:

  • eine Zeitspanne, die mir sagt: Es sind nur – in diesem Falle – 31 Tage, danach kann ich theoretisch wieder faul sein. Aber diese 31 Tage will ich durchhalten.
  • Zum anderen, steckt darin für mich eine Herausforderung:so aktiv wie möglich. Es bringt mich dazu, mich selbst zu fragen, ob ich wirklich alles gegeben habe. Bin ich so aktiv wie möglich oder geht da noch was?

Wichtig dabei ist, dass Du ehrlich zu Dir selbst bist. Das zieht zumindest für mich persönlich. Was Dir hilft dran zu bleiben, weißt Du besser als ich. Wenn Deine Motivation mal flöten geht, kannst Du Dir ja diesen Post nochmal durchlesen.

Push hard!

Also mein Plan steht! Ich bin hoch motiviert und ich werde Dich natürlich darüber auf dem Laufenden halten. Und natürlich wirst Du auch erfahren, ob ich es tatsächlich schaffe, mit meinem neuen Board auch nur eine Welle zu surfen. Wenn Du Fragen hast, schreib mir einfach!

Wann beginnst Du normalerweise mit den sportlichen Vorbereitungen auf Deinen Surf-Trip? Und wie sehen diese aus? Wie motivierst Du Dich?

stay stoked and hang loose

Advertisements

Wavehuntress Kicks Ass: Ein bißchen Motivation für Dich

Jetzt reicht’s! Seitdem ich aus dem Urlaub zurück bin, ist nichts mehr mit mir los! Mir geht das kalte, graue Wetter auf den Keks, ich kränkel rum, bin dauernd müde und bekomme meinen Hintern nicht hoch. Kurz bevor ich zurück geflogen bin, sah das noch ganz anders aus. Ich habe große Pläne geschmiedet, was ich alles angehen will, wenn ich zu Hause bin. Schwimmen gehen, Sport treiben, wieder selber kochen, mich von alten Sachen trennen, …
Nichts von dem ist bisher passiert. Ich bin unmotiviert, antriebslos und habe zu nichts Lust. Und ja, es ist so schön einfach, sich auf die Couch fallen zu lassen und sich einzureden, man sei ja so schwach heute und könne ja immer noch morgen trainieren. Aber damit ist es jetzt vorbei!

It’s not about finding out who you are, it’s about creating who you are.

Du musst nicht erst herausfinden, wer Du bist oder warum Du gerade so bist. Das ist ganz einfach. Der einzige Grund ist, weil Du es zulässt!
Ich bin faul, weil ich es zulasse,
ich bin unmotiviert, weil ich es zulasse und
ich bin antriebslos, weil ich es zulasse.

Damit ist jetzt Schluss. Schluss mit faul sein, Schluss mit der Demotivation, Schluss mit allem, was Dich davon abhält der Mensch zu sein, der Du sein möchtest. Du kannst Dich selbst erschaffen – ganz nach Deinen Vorstellungen! Also schmeiß die negativen Zustände, all das negative Zeugs, raus aus Deinem Kopf und hör auf es zuzulassen. Du hast Du das Sagen!

Ask yourself honestly: Who do you want to be? And what are you willing to do to become that person?

Du musst schon investieren, damit Du Erfolge siehst. Von alleine passiert da leider nicht. Überlege Dir, wie Du sein willst und dann richte Dein Handeln danach aus. Klingt eigentlich ganz einfach. Fang an in dem Du aufhörst, Dich selbst zu belügen. Denn das tust Du, wenn Du Dir Ausreden suchst.
Zu kalt?
Zu früh?
Keine Zeit?
Keine Lust?
Zu müde?
Die Liste ließe sich endlos fortführen. Sind Dir Deine Ausreden wichtiger, als Deine Träume?

Ausreden hindern Dich daran Deine Ziele zu erreichen. Ausreden sind nichts anderes als Lügen, manchmal aus Angst, manchmal aus Faulheit. Aber wenn Du keine Ausreden mehr zulässt, dann merkst Du ganz schnell, wie Dinge, die Du schon immer machen oder erreichen wolltest, ganz einfach passieren! Leg los und zwar jetzt!

Someday doesn’t exist. It never has and never will. There is no someday, there’s only today

Starte JETZT – nicht morgen, nicht Montag, nicht am 1. des nächsten Monats.
Du willst beim nächsten Surftrip nicht erst drei Tage Muskelkater haben? Dann fang JETZT an zu trainieren.
Du willst mehr Paddelpower? Dann beweg deinen hübschen Hintern endlich ins Schwimmbad und mach Kräftigungsübungen für Deinen Oberkörper.
Du willst stabiler auf dem Brett stehen? Ab mit Dir auf’s Balanceboard.
Du möchtest Dich gesünder ernähren? Geh in die Küche und schmeiß den ganzen ungesunden Müll in den selbigen.
Du brauchst Geld für Deinen nächsten Trip? Setz Dich hin und schau nach Sparpotential in Deine Ausgaben. Such Dir einen Nebenjob, wenn möglich und nötig.

Prinzip verstanden? Gut! Also starte jetzt! Wie lange willst Du noch warten?

Real superman don’t leap over buildings in a single bound. They take small, determined steps consistently over time.

Die gute Nachricht ist: Du musst nicht alles auf einmal schaffen. Allerdings wirst Du keinen Erfolg haben, wenn Du nur hin und wieder mal ein bisschen was machst. Du musst dranbleiben und Dich immer wieder neu aufraffen. Aber weißt Du was? Das ist gar nicht so schwer, denn mit jedem Training wirst Du stärker und besser und das gibt Dir die Power für das nächste.

Wenn Du doch ab und zu mal einen virtuellen Arschtritt brauchst, folge mir auf twitter. Unter dem Hashtag #wavehuntresskicksass gibt es jetzt regelmäßig eine Portion Motivation.

Whether you think you can or you think you can’t, you’re right.

Lies Dir den Satz nochmal genau durch. Spürst Du die Kraft, die darin steckt? Glaub an Deinen Misserfolg und Du wirst versagen. Glaub an Deinen Erfolg und Du wirst erfolgreich sein. Es liegt alles in Deiner Hand. Du kannst alles schaffen, wenn Du an Dich glaubst.

asskick

Und genau das tust Du jetzt! Du erschaffst Dich neu und wirst zu der Person, die Du sein willst. Du vergisst die faulen Ausreden und steckst all Deine Energie in das, was Du erreichen willst. Fang sofort an und bleib dran. Und das wichtigste: Du glaubst an Dich, Deine Fähigkeiten und Deinen Erfolg.

stay stoked and hang loose